Evangelische Kirchengemeinde Igersheim
Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1. Johannes 4,16
 

 

Für das Stöbern auf unseren Seiten 

ein kleiner, hilfreicher Hinweis: 

Die Seiten sind so aufgebaut, 

dass Sie den chronologischen Verlauf sehen,  

wenn Sie nach unten scrollen

 

Lieder Weltweit Kalender


LIEDER WELTWEIT KALENDER


eine tägliche Andacht

zu dem fremdsprachigen

Liederschatz

unserer Gesangbücher



den Gute-Mächte-Kalender

finden Sie mit vielen anderen

Kalendern unter dem Link

Gesangbuchandachten

Gesangbuch-Andachten



Bodenbild in der Kinderkirche

23. Januar 2022


Liebe Menschen nah und fern,

nachdem uns Mathias Gutemann

mit seinem Orgelvorspiel Zeit gab, anzukommen,

begrüßte Pfarrer Uwe Krauß die Gottesdienstbesucher

im wieder „vollbesetzten“ Paul-Gerhardt-Zentrum

mit ungewöhnlichen Worten:

 „Willkommen, Sorgen –

wir werden euch heute im Gottesdienst niederlegen“

und leitete so zu dem Eingangslied über:


Lege deine Sorgen nieder, leg sie ab in meine Hand.

Du brauchst mir nichts zu erklären,

denn ich hab dich längst erkannt.

Lege sie nieder in meine Hand.

Komm, leg sie nieder, lass sie los in meiner Hand.

Lege sie nieder, lass einfach los.

Lass alles falln, nichts ist für deinen Gott zu groß.

(Sefora Nelson)


Nach dem Eingangs- und dem Psalmgebet

ging es in der Predigt um den Glauben

des römischen Hauptmanns von Kapernaum,

der Jesus um Hilfe

für seinen schwer erkrankten Knecht bittet –

dabei genügt es dem Hauptmann,

wenn Jesus aus der Ferne

allein durch sein Wort

den Knecht heilt:

„Herr, ich bin nicht wert,

dass du unter mein Dach gehst,

sondern sprich nur ein Wort,

so wird mein Knecht gesund.“


Jesus lobt den Glauben des Hauptmanns.

„Wahrlich, ich sage euch:

Solchen Glauben habe ich in Israel

bei keinem gefunden!“


„Der Glaube des Hauptmanns -

worin besteht er?

Da kümmert sich ein Hauptmann

persönlich um das Wohlergehen seines Knecht.

Er schert sich nicht um die Hierarchie,

ist als Soldat in diesem Fall

keiner strengen Rangordnung verpflichtet,

sondern weiß sich verantwortlich

für den Menschen, der für ihn arbeitet.

Es ist für ihn selbstverständlich -

sich zu kümmern,

sich zu sorgen.


Damit beginnt der Glauben –

dass wir für die Menschen,

die uns anvertraut sind,

Sorge tragen.

Das eigene kleine Ego überwinden.

Den Blick, das Herz erheben,

um den anderen wahrzunehmen. (…)


Jesus findet deutliche Worte

in dem Seitengespräch mit seinen Jüngern.

Er hält ihnen „solchen Glauben“ vor -

ein Glaube, der sich abseits v

on allen scheinbar fest gefügten Grenzen

allein auf ihn und sein Wort verläßt.

Solchen Glauben hat er nicht gefunden

bei denen, die immer schon

Gott auf ihrer Seite wissen.

In ganz Israel nicht.


Solchen Glauben hat er gesucht

und nicht gefunden bei denen,

die sich immer schon sicher sind,

dass sie zu Gott gehören und er zu ihnen.


Jesus redet Klartext und macht deutlich:

es gilt hier und jetzt allein der Glaube –

bedingungslos allen Menschen geschenkt.

Gott kennt keine Exklusivrechte.

Der Zugang zu Gottes Gnade ist frei –

Juden wie Heiden,

Frommen wie Zweiflern,

denen, die schon lange an Gott glauben

sowie denen, die Gott neu suchen. (…)


„Sprich nur ein Wort“ - sagt der Hauptmann,

und bringt seine eigene Ohnmacht vor Gottes Ohren.

Mehr können auch wir oft nicht tun.

Aber das können wir tun.

Weil wir glauben,

dass Gott ganz verläßlich Heil und Frieden will.

Weil wir glauben,

dass er die Kraft und die Liebe hat,

mehr zu bewirken

als wir uns vorstellen können,

damit Leben gelingen kann –

immer wieder!


Nehmen wir ihn beim Wort.

Und vertrauen darauf,

dass Gott das erste und das letzte Wort spricht –

das Wort heißt:

Versöhnung. Nicht Hass. Versöhnung.

Friede. Nicht Krieg. Frieden.

Leben. Nicht Tod. Leben.     Amen.“

(Auszug aus der Predigt).


Mathias Gutemann spielte einfühlsam

an der Orgel „Gott hat das erste Wort“

und man konnte dem in der Predigt Gehörten

noch einmal nachspüren,

eigenes Vertrauen

in Gottes Schöpfermacht aufbauen.


Im Fürbittengebet bitteten

wir im sich wiederholenden Kehrvers:

Herr Jesus Christus, wir bitten dich:

„Sprich dein Wort, damit Leben möglich wird.“


Nach den Abkündigungen und dem Segen

sammelten wir noch einmal Kraft

beim Hören eines Siegener Chorprojekts

aus den Anfangswochen der Corona-Zeit:

Herr, wohin sonst sollten wir gehen?


In der sich anschließenden Kinderkirche

hörten die Kinder,

wie Jesus von Johannes, dem Täufer,

im Jordan getauft wurde.


Man kann gar nicht dankbar genug dafür sein,

dass die beiden guten Geister der Kinderkirche

es sich, trotz aller Einschränkungen,  nicht nehmen lassen,

dennoch ein Angebot aufrecht zu erhalten,

damit die Kinder von der Liebe Gottes erfahren.

Danke an Claudia Konrad und Renate Kunze.


Schnappschuss vom 2. Advent:

Claudia Konrad (links), Renate Kunze (rechts)


Seit Beginn der Corona-Pandemie

 tragen die beiden in Online und in Präsenz,

Geschichten, Andachten, Besinnungen, Bastelmaterial,

Geschenktüten, digitalem Krippenspiel etc etc dazu bei,

dass die Flamme der Kinderkirche

weiter brennen kann.

Danke, danke, danke.


Mittwoch, 26.1.

15.00 Uhr

Konfirmandenunterricht


Sonntag, 30.1.

10.00 Uhr

Gottesdienst zum letzten Sonntag nach Epiphanias

(Krauß)


11.00 Uhr

(geplant in verkürzter Form bis 11.30 Uhr)

Kinderkirche

*** aktuelle Infos auf der Homepage,

    ob die Kinderkirche stattfinden kann ***

 

Wochenspruch:

Über dir geht auf der Herr

und seine Herrlichkeit

erscheint über dir.

Jesaja 60,2

 

Alarmstufe 2 / Corona Pandemie

→ Stühle müssen wieder auf 2 Meter Abstand gestellt werden

→ 19 Plätze (plus 6 weitere Ehepartner etc möglich)

→ durchgängige Maskenpflicht

     ab 27.12.2021: FFP 2 Maske für am Gottesdienst Teilnehmende

                                über 18 Jahren zwingend

→ Gemeindegesang in geschlossenen Räumen untersagt

→ kein 3-G/2-G etc Nachweis erforderlich

→ Gottesdienste und Kinderkirche weiterhin möglich

→ Kontaktdaten müssen erfasst werden

→ Das Hygienekonzept der Kirchengemeinde hat weiterhin Bestand


wenn die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis 

über 2000 liegt,

sind Präsenz-Gottesdienste untersagt 

(aktualisiert vom Oberkirchenrat,

19.1.2022)

 

Mittwoch, 2.2.

15.00 Uhr

Konfirmandenunterricht


Sonntag, 6.2.

10.00 Uhr

Gottesdienst zum 4. Sonntag vor der Passionszeit

(Prädikant Helmut Baumann)


11.00 Uhr

(geplant in verkürzter Form bis 11.30 Uhr)

Kinderkirche

*** aktuelle Infos auf der Homepage,

      ob die Kinderkirche stattfinden kann ***


Wochenspruch:

Kommt her und sehet an die Werke Gottes,

der so wunderbar ist

in seinem Tun an den Menschenkindern.

Psalm 66,5

Für Kinder und Eltern

 

FÜR KINDER UND ELTERN

Mitarbeiterinnen aus dem Kinderkirchteam 

haben Materialien eingestellt,

(Bilder, Aktionen, Erzählungen etc),

damit man auch zuhause 

ein wenig Kinderkirche erleben kann.

Claudia Konrad liest wie am Sonntag in der Kinderkirche

eine Geschichte zum jeweiligen Thema vor.

Alle seitherigen Geschichten sind 

auf dem YouTube Kanal der ev. Kinderkirche Igersheim 

frei zugänglich:

 https://www.youtube.com/channel/UCn8YcWPI-xCNWXNOKc2Ysqg

 

Renate Kunze hat zu vielen Geschichten 

theologisch kindgerechte Auslegungen verfasst

und zu Familienaktionen eingeladen.


YouTube Gottesdienste


YOU-TUBE-GOTTESDIENSTE


Gesangbuch-Andachten

GESANGBUCH-ANDACHTEN

Seit Beginn der Corona-Pandemie 

Mitte März 2020 

hat Pfarrer Uwe Krauß 

jeden Tag eine Andacht 

zu verschiedenen Gesangbuchliedern geschrieben: 

Passions- und Osterlieder, 

Morgen- und Abendlieder, 

Schöpfungslieder, Friedenslieder, 

Ewigkeitslieder, Adventslieder, 

Weihnachtslieder, Jahreswendlieder, 

Epiphaniaslieder, 

Psalm- und Lobgesangslieder

Eingangs- und Ausgangslieder,

Pfingstlieder,

Angst- und Vertrauenslieder,

Lob- und Danklieder,

Rechtfertigungs- und Zuversichtskalender,

Adventskalender 2021,

Gute-Mächte-Kalender

 

Rückspiegel

RÜCKSPIEGEL

Da aufgrund der Corona-Pandemie zur Zeit 

nur ein eingeschränktes Gemeindeleben möglich ist, 

kann man hier 

in unregelmäßigen Abständen

eine fotografische Erinnerung 

an vergangene Zeiten sehen - 

einerseits als Besinnung, 

wie gut und gesegnet die Vergangenheit war ... 

und andererseits als Ermutigung, 

dass wieder gute, neue Zeiten kommen werden.

„...und wer sagt, 

      dass in dem undurchsichtigen Sack Zukunft 

     nicht auch ein Entzücken steckt ...“  

     Marie Luise Kaschnitz

 

Fototapete

FOTOTAPETE

Es gibt so viele schöne Foto-Impressionen auch in dieser Krisenzeit. 

Wer will, kann seine Fotos auf der Fototapete veröffentlichen 

und andere daran teilhaben lassen.

Es lohnt sich, sich durch viele Dutzende Fotos durchzuklicken …

 

Poesiebriefkasten

POESIEBRIEFKASTEN

So viele Menschen schreiben eigene Texte - machen Sie mit.

Gerade in Krisenzeiten entsteht zahlreiche „Untergrundpoesie“ -

wenn Sie wollen, können Sie auf unserer Homepage

 (mit oder ohne Angabe Ihres Namens) 

Ihre eigenen Texte veröffentlichen lassen 

und somit anderen Menschen wertvolle Impulse, 

Anregungen oder einen Augenblick 

zum Verweilen und Träumen schenken.

 

Gebetsecke

GEBETSECKE

Mit Gott reden ... auch und gerade in der Krise.   

Wenn Sie wollen, 

können Sie uns  Ihr Gebetsanliegen schicken. 

ev-pfarramt-igersheim@t-online.de

Wir behandeln es vertraulich 

und bringen es in unserem Gebetskreis vor Gott.

Gerne können Sie uns auch ein Gebet schicken, 

das Ihnen Kraft und Hoffnung gegeben hat -

wir werden es hier veröffentlichen, 

damit wir im Gebet mit anderen verbunden sind.

 

Adressen:

Ev. Pfarramt Igersheim, 

Pfarrer Uwe Krauß, Sudetenstr. 16

Tel. 07931/32 34  e-mail: ev-pfarramt-igersheim@t-online.de

Ev. Kirchenpflege

Frau Heidrun Gramlich, Wallgraben 30, 

97990 Weikersheim

07934/9956090

Mesnerin 

Frau Susanne Reinicke-Herdtweck

Tel. 07931/94 98 61

Laienvorsitzende 

Frau Angelika Wolfarth, Kirchbergring 129, 

97999 Igersheim

Tel. 07931/45 806

Kirchliche Nachbarschaftshilfe in Bad Mergentheim

Tel. 07931/959 550, Härterichstr. 18

Hospizdienst für Bad Mergentheim und Umgebung:  

Tel. 0 1 7 0 / 9 1 0 2 6 4 8


Kontoverbindung der Ev. Kirchengemeinde Igersheim

Kontoinhaber:           Evangelische Kirchenpflege Igersheim

                                    Sparkasse Tauberfranken

BIC:                             SOLADES1TBB

IBAN:                          DE 8767  3525  6500  0016  7312


60887

Zählung seit 10. Juni 2019   

 
 
 
 
E-Mail
Anruf